stars SSL-Zertifizierung für WebDirect

Was ist ein SSL-Zertifikat?

SSL-Zertifikate sind kleine Datendateien, die einen kryptografischen Schlüssel an die Details eines Unternehmens binden. Webseiten mit einem https-Protokoll haben auf dem Webserver die SSL-Verschlüsselung installiert, die durch das Symbol des Vorhängeschlosses angezeigt wird. Dadurch besteht eine sichere Verbindung vom Webserver zum Browser und Kreditkartentransaktionen, Anmeldungen, Datenübertragungen und das Browsen auf Social Media sind sicher.

Das bedeutet, dass jede Webseite, die mit „https://” im Browser beginnt, eine sichere Verbindung unterstützt.

Außerdem verbinden SSL-Zertifikate einen Domain-Namen, Servernamen oder Hostnamen.

SSL für meine WebDirect-Webseite

Ab Juli 2018 werden Browser von Google Chrome jede Webseite ohne SSL-Zertifikat (beginnend mit „https://”)  als „nicht sicher” markieren.

Daher werden wir von BookingSuite Ihre Webseite bis Juli SSL-zertifizieren.

Was sind die wesentlichen Vorteile eines SSL-Zertifikats?

  • Höhere Platzierung: Die kürzlichen Aktualisierungen der Algorithmen bei Google erkennen HTTPS als Platzierungssignal, d.h. Webseiten mit einem SSL-Zertifikat werden bei organischen Suchmaschinen höher platziert.
  • Markenstärkung: SSL-zertifizierte Webseiten geben Besuchern eine gewisse Sicherheit und wirken vertrauenswürdig. Daher hat ein SSL-Zertifikat auf Ihrer WebDirect-Webseite einen positiven Effekt auf den Namen Ihrer Unterkunft und zieht mehr potenzielle Gäste an.
  • Sichere Zahlungen und Informationen: Gemäß des Payment Card Industry (PCI) ist die SSL-Zertifizierung eines der Kriterien für eine Webseite, die Kreditkartentransaktionen nutzt. Des Weiteren werden mit einem SSL-Zertifikat alle Informationen bei der Übertragung verschlüsselt, damit sie von Dritten weder abgefangen noch gelesen werden können.
  • Authentifizierung: Im Allgemeinen müssen alle Unternehmen für ein SSL-Zertifikat einen umfassenden Verifizierungs- und Authentifizierungsprozess durchlaufen. Deshalb ist es jetzt einfacher, gefährliche Webseiten aufgrund des Fehlens der HTTPS-Verbindung zu identifizieren, was das Online-Phishing erschwert.

Muss ich selber noch etwas tun?

Nachdem Ihr WebDirect SSL-zertifiziert wurde, folgen Sie für die korrekte Identifizierung Ihres gesicherten Webseitenstatus bitte diesen Schritten:

1. Prüfen Sie Ihre Webseite auf ungesicherte Skripte

Überprüfen Sie, ob Ihre eingebetteten Codes oder Widgets auf Ihrer Webseite noch sichtbar sind. Wenn der Inhalt dieses Codes oder Widgets eines Drittanbieters von diesem nicht SSL-zertifiziert wurde, wird er nicht auf WebDirect zu sehen sein. Außerdem werden Webseiten mit nicht zertifizierten Widgets möglicherweise im Browser des Nutzers als nicht sicher angezeigt (in Google Chrome wird sie dann z.B. mit folgender Warnung angezeigt: „Dies ist keine sichere Verbindung”).

2. Überprüfen Sie Ihr Google Search Console

Wenn Sie das Google Search Console nutzen, sollten Sie die https-Version Ihrer Webseite zu Ihrem Google Search Console-Konto hinzufügen. Sie finden mehr Informationen in diesem Artikel.

3. Aktualisieren Sie Ihre Google-Anzeigen

Da der Wechsel von HTTP zu HTTPS von BookingSuite automatisch durchgeführt wird, sollte alles problemlos funktionieren. Damit die Seite schneller lädt, empfehlen wir Ihnen, alle Links Ihrer Google-Anzeigen von HTTP auf HTTPS zu aktualisieren. Weitere Infos finden Sie im Leitfaden Ihres Anzeigenanbieters.

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Finden Sie mehr Infos in diesem Artikel.